erfahrungsberichte

Alle hier veröffentlichten Erfahrungsberichte stammen ausschließlich aus unserem Kunden-, Verwandten- und Bekanntenkreis.

Weitere Berichte finden Sie in zahlreichen Foren und Seiten im World Wide Web.

K. D. (74) aus Karlsruhe: Als mir meine Ärztin nach dem letzten Blutbild eröffnete, dass meine Blutzuckerwerte grenzwertig erhöht seien, war das ein Schock für mich. Die Werte waren erhöht, obwohl ich sehr stark darauf achtete nicht zu viel Zucker zu mir zu nehmen. Ich wollte auf jeden Fall vermeiden, dass ich regelmäßig Medikamente zu mir nehmen muss. Außerdem war mein Blutdruck erhöht und ich hatte deutlich erhöhten Augendruck. Es wurde sogar schon von einer OP gesprochen. So ließ ich mich auf das "Experiment Cellin" ein. Der Saft war mir schon vor einiger Zeit empfohlen worden, doch war ich bisher noch nicht bereit dafür. Nach 8 Wochen Cellin-Einnahme, stand wieder eine Untersuchung an. Ergebnis: Die Blutzuckerwerte sind stabil, ohne dass ich besonders auf meine Zuckeraufnahme geachtet hätte, mein Blutdruck ist wieder im grünen Bereich und der Augendruck hat sich normalisiert. Ich bin begeistert und werde die Cellin-Einnahme auf alle Fälle fortsetzen.

J. S. (24) aus Stutensee: Nach der Geburt meiner Tochter vor knapp einem Jahr, brach bei mir eine hartnäckige Pilzerkrankung aus. Ich versuchte alles von der Schulmedizin bis zu Heilpraktikerbehandlungen - leider ohne Erfolg. Nach zwei Wochen Cellin war die Pilzerkrankung abgeklungen. Außerdem sind zwei Schuppenflechten deutlich besser geworde und ich hoffe, dass diese ebenfalls bald verschwunden sein werden.

T. P. (46) aus Karlsruhe: Ich nehme Cellin nun schon seit ca. 8 Monaten ein. Ich hatte keine echten Beschwerden, die ich loswerden wollte, aber die Idee der "Mangelernährung" hat mir eingeleuchtet und ich war neugierig, was der Saft mit mir "machen" würde. Mein Fazit: ich fühle mich wesentlich fitter und ausgeschlafener. Ich bin nicht mehr anfällig für Erkältungen und das Thema Heuschnupfen war in diesem Jahr nicht präsent. Mir tut es gut und ich bleibe dabei. Das bin ich mir wert!

M. W. (52) aus Stutensee: Ich war neugierig und wollte den Saft nur mal ausprobieren. Was soll ich sagen? Ich bleibe auf alle Fälle dabei. Ich fühle mich viel frischer und gesünder. Vor allem sind meine Schlafbeschwerden verschwunden. Seit ich in den Wechseljahren bin, bin ich regelmäßig mehrmals in der Nacht wach gelegen und war morgens einfach nicht richtig fit. Das Thema hat sich erledigt.

J. D. (32) aus Karlsruhe: Bis vor kurzem musste ich jeweils morgens und abends eine Tablette schlucken, um meinen Blutdruck im Griff zu halten - mit teilweise unangenehmen Nebenwirkungen. Nach einem Monat Cellin konnte ich nun beide Tablette absetzen und mein Blutdruck ist stabil - völlig ohne Nebenwirkungen. Das hätte ich mir nicht träumen lassen!

K. P. (14) aus Karlsruhe: Unser Sohn hatte von klein auf immer wieder Probleme mit Wurmbefall. Wir hatten mit diesem Thema mehrmals jährlich zu tun. Nun nimmt die ganze Familie seit einem starken halben Jahr regelmäßig Cellin und bisher hat sich das Thema erledigt. Toi, toi, toi....

A.M. (Krankenschwester): Hallo Leute, auch ich und meine vier Kinder sind von Cellin Energy Life überzeugt. Mein Sohn (17) hat schon nach 2-wöchiger täglicher Einnahme von 20 ml Cellin Saft seine Schuppenflechte verloren. P. S. Welcher Jugendlicher lässt sich auf irgendwelche Saft-Experimente ein, aus purer Überzeugung? Da er diese Hautkrankheit keineswegs vermisst und am "eigenen Leib" erfolgreiche Ergebnisse erfahren hat, erübrigt sich für mich jegliche Infragestellung der Wirksamkeit von Cellin. Ich selbst litt am Raynaud-Syndrom (schmerzhafte Durchblutungsstörungen in den Fingern), welches sich besonders in Stresssituationen und bei Kälte bemerkbar machte.Seit ich Cellinsaft täglich trinke, konnte ich anfangs eine Verminderung dieser Symptomatik (spontane schmerzhafte Weißfärbung der Finger) verspüren, bis hin zum völligen Ausbleiben der Symptome. Laut meinem Hausarzt lag bei mir im Vorfeld eine Immunschwäche vor, die zu diesem Syndrom führen kann. Durch Cellin habe ich meine Autoimmunerkrankung in den Griff bekommen und somit dem Raynaud-Syndrom jegliche Grunderkrankung entzogen. Da ich weiß, dass zwischen fünf und 20 Prozent der europäischen Bevölkerung davon betroffen sind, Frauen viermal häufiger als Männer (Bericht im Fachmagazin Vasa-European Journal of Vascular Medicine), kann ich Betroffenen die Anwendung von Cellin aus eigener Erfahrung wärmstens empfehlen. Danke, Cellinsaft, für deine wertvolle Unterstützung!!!

U.L. aus Karlsruhe: Seit Mitte Januar nehme ich täglich meine 20ml Cellin. Folgende Punkte, die sich seitdem bei mir verbessert haben.In kürzester Zeit war bei mir die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit verschwunden. Tatsächlich brauche ich ca. 1 Stunde weniger Schlaf pro Tag, fühle mich dabei aber wesentlich ausgeruhter und agiler.1 x in der Woche spiele ich sehr intensiv Fussball. In der Vergangenheit habe ich diese Belastung bis zu 2 Tage in den Knochen und Muskeln gespürt. Seit ich Cellin nehme bemerke  ich eine wesentlich schnellere Regeneration der Muskeln. Spätestens am zweiten Tag nach dem Training hat sich meine Muskulatur voll regeneriert.Das Hautbild um meine Augen hat sich deutlich verbessert. Die kleinen Falten sind glatter geworden.Den größten Effekt habe ich beim Heuschnupfen erzielt. Seit vielen  Jahren leide ich bereits ab Februar  unter dieser allergischen Reaktion. Er äußert sich durch starkes Tränen und Jucken  der Augen und durch starken Niesreiz. Teilweise musste ich mehrere Tabletten nehmen um den Tag einigermaßen überstehen zu können. Inzwischen ist es Mitte Mai und  ich brauchte noch kein Taschentuch wegen Heuschnupfen und auch keine Tabletten. Gerade die Erfolge beim Heuschnupfen und bei der Müdigkeit haben mich überzeugt Cellin weiterhin zu nehmen.

S.L. aus Karlsruhe: Seit  Anfang 2012 nehme „Cellin“. Nach kürzester Zeit konnte ich eine Verbesserung meiner Haut feststellen, kleine Falten haben sich geglättet,  meine Augenringe bzw. geschwollenen Augen sind so gut wie verschwunden. Bereits seit langem versuche ich meine Cellulitis mit Sport, Ernährung und Creme in den Griff zu bekommen. Leider hatte ich dabei keine bleibenden Erfolge. Seit ich „Cellin“ nehme hat sich die Cellulitis enorm verbessert. Was mich natürlich sehr freut. Von April bis Ende Mai leide ich jedes Jahr an Heuschnupfen, der sich in einer ständig triefenden Nase, Juckreiz in den Augen, Niesen und  Müdigkeit äußert. Fast täglich nahm ich ein Antiallergikum. Nun ist es bereits Ende Mai und ich spüre keinerlei  Symptome. Alle diese aufgeführten Punkte haben mich überzeugt „Cellin“ weiterhin zu nehmen.